Hydroflex > Wissen > Praktische Konzepte zur Reinraum-Reinigung

Praktische Konzepte zur Reinraum-Reinigung

Reinraum-Reinigung - Durchdachte Konzepte für die sichere Reinigung und Desinfektion

Hier darf nichts dem Zufall überlassen werden. Die Reinraum-Reinigung ist ein Thema für sich. Durchdachte Konzepte unter Berücksichtigung verschiedenster Vorgaben und Normen und dabei die praktische Durchführbarkeit im Blick. Da heißt es nicht nur den Einsatz von Mopps, Tüchern sowie Reinigungs- und Desinfektionsmitteln zu steuern, sondern auch das Personal entsprechend zu schulen. Lesen Sie hier kurz zusammengefasst, auf was es besonders zu achten gilt.

Leicht zu reinigen, beständig, abriebfest und eventuell autoklavierbar – das sollten alle Reinigungsgeräte sein, die zum Einsatz kommen. Produkte, die nicht speziell für die Reinraumreinigung konzipiert sind, sind nicht zu empfehlen. Ob Edelstahl, Kunststoff oder Aluminium, bei der Auswahl des Materials kommt es neben der Anwendung vor allem auf die Reinraumklasse an. Für die Reinigung und Desinfektion von Wänden, Decken und Böden kommen vorwiegend Mopps zum Einsatz. Diese können mit verschiedenen Systemen kombiniert werden: Vorpräparations-, Pressen- oder das innovative berührungslose Moppsystem ERGO.

Bei der Auswahl der Mopps stehen Mehrwegmopps und Einwegmopps zur Auswahl. Während der Mehrwegmopp wie der Name bereits vermuten lässt mehrmals aufbereitet und wiederverwendet werden kann, kommt der Einwegmopp nur einmal im Reinraum zum Einsatz. Doch neben diesen bekannten Systemen, gibt es mittlerweile Hybridlösungen, die gekonnt die Vorteile beider Systeme vereinen: das PurMop® Xtra Mopp-Konzept.

Auch bei den Tüchern, die im Reinraum verwendet werden, gibt es Unterschiede. Hier stellt sich die Frage nach der Verwendung von gestrickten oder Vlies-Tüchern, trockenen oder vorgetränkten. Vlies-Tücher sind aufgrund ihrer Materialstruktur (höhere Aufrauh- und Fusselneigung) nur auf glatten Oberflächen zu verwenden. Gestrickte Tücher sind hingegen wesentlich partikelarmer.

Als letztes stellt sich die Frage nach der Wahl der Reinigungs- und Desinfektionsmittel. Vor einer Desinfektion sollte die Oberfläche von Partikelrückständen, Biofilmen etc. befreit sein. Erst dann kann die Desinfektion durchgeführt werden. Der GMP-Leitfaden gibt vor, dass mehr als ein Desinfektionsmittel verwendet werden muss. Idealerweise sind dies ein biozides und ein sporizides Mittel.

Ohne Personal keine Anwendung. Schulungen sind hier das „Ah“ und „Oh“. Die Sicherstellung der korrekten Anwendung sowie die Vermeidung möglicher Fehler gelingt nur mit praktischen Einweisungen und entsprechenden Schulungen des Personals. Praxisorientiert, zielgerichtet und auf die jeweiligen Prozesse beim Anwender zugeschnitten. So gelingt eine sichere und effektive Reinraumreinigung.

Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, hier die CleanFacts zum Thema „Praktische Konzepte für die Reinraum-Reinigung“ runterladen.